Silvesterläufe

Silvesterlauf Gießen, Foto H. Schaake
Silvesterlauf Gießen, Foto H. Schaake

 

Silvesterlauf Frankfurt

 

Der teilnehmerstärkste Silvesterlauf in Hessen fand in Frankfurt mit der 40. Spiridon Frankfurt vor den Toren der Commerzbank Arena bei idealem Laufwetter mit Temperaturen um die  8 ° C statt. Alleine über 10 Kilometer starteten zum Jahresausklang 2348 Athletinnen und Athleten und nahmen die Strecke durch den Stadtwald in Angriff. Dazu kamen noch 204 Nachwuchsläuferinnen und Läufer in den Schülerrennen über 2 und 4 Kilometer. Über 10 Kilometer wurde in zwei Wellen gestartet. Im Elitelauf siegte der Erfurter Marcel Krieghoff ( SC Impuls Erfurt ) ungefährdet in 32:11 Minuten vor Sultan Abju aus Oberursel in 32:29 Minuten und Demeke Wosene (LG Rüsselsheim/ 32:38 min.). Ein schnelles Rennen unter den 1506 Männern lief Dr. Markus Schraub (SF Blau-Gelb Marburg), der als Seniorensieger der M45 nach 34:07 Minuten Platz 13 im Gesamtfeld belegte und auf der amtlich vermessenen Strecke seine Saisonbestmarke um 30 Sekunden steigerte. Unter die ersten 50 kamen als 31. Tobias Roth (VfL Marburg) als 9. Der M30 in 35:56 Minuten und der Michelbacher Hakim Ouahioune (LG Wettenberg) als 43. und 2. der M55 nach 36:46 Minuten.  Nach ihrem Vorjahreserfolg siegte bei den Frauen die mehrfache Hessen- und Deutsche Jugendmeisterin, die 18-jährige Lisa Oed ( SSC Hanau Rodenbach) zum zweiten Mal ganz überlegen in 35:50 Minuten. Die weiteren Podiumsplätze belegten als Zweite Anna Herzberg ( KS Sportworld) in 36:54 Minuten. Auf dem Bronzerang folgte Lokalmatadorin Tinka Uphoff ( Spiridon Frankfurt / 37:11 min.) . Schnellste heimische Läuferin war die 18-jährige Elisa Köhler (TV Wetter) als 17. der insgesamt 819 Frauen und 4. der U20 nach 41:08 Minuten. Ihre Vereinskameradin Birgit Reese belegte nach 46:58 Minuten Platz 66 und Platz 5 in der W45.

 

Lars Siegmund, Sieger M40. Foto H. Schaake
Lars Siegmund, Sieger M40. Foto H. Schaake

 

Silvesterlauf Gießen

Fast 1000 Starter (956) lockte die 46 Auflage des Gießener Silvesterlaufs „Rund um den Schiffenberg“ bei guten Bedingungen an. Schon einen Kilometer nach dem Start über 10 Kilometer bildete sich eine dreiköpfige Spitzengruppe mit dem späteren Sieger, dem 18-jährigen Deutschen Berglaufmeister und EM Crosslaufteilnehmer Dominik Müller (LG Langgöns-Oberkleen) U20 zusammen mit dem ebenfalls erst 18-jährigen Mittelstreckler Niklas Schwesig (TV Wetzlar) und im Schlepptau den um Anschluss bemühten Jamal Sanhaji (SF Blau-Gelb Marburg). Aber hoch zum Schiffenberg, als das Ausscheidungsrennen so richtig begann, setzte sich erwartungsgemäß Dominik Müller leichtfüßig ab und siegte überlegen in  33:39 Minuten vor Niklas Schwesig in 34:09 Minuten. Als Gesamtdritter und als Sieger der M30 stand Jamal Sanhaji (SF Blau-Gelb Marburg) nach 34:30 Minuten auf dem Podium und sagte: „Damit muss ich nach fast 4-jähriger Wettkampfpause zufrieden sein“. Stark dahinter war sein Vereinskamerad, der schnelle Polizist Lars Siegmund als 4. und Seniorensieger de M40, für den im Ziel 35:54,6 Minuten gestoppt wurden.   Bei den Frauen trug sich die 47-jährige Seniorin Susanne Heinbach (LG Wettenberg) W45 nach 41:38 Minuten in die Siegerliste ein. Den Silberplatz auf dem Podium erkämpfte sich Jana Schütt (SF Blau-Gelb Marburg) als W35 Siegerin in neuer Bestzeit von 43:29 Minuten. 

Thorsten Herrig, Lena Ritzel und Dorothee Rogosch, Foto D. Ritzel
Thorsten Herrig, Lena Ritzel und Dorothee Rogosch, Foto D. Ritzel

 

Silvesterlauf Werl-Soest über 15 Kilometer - Lena Ritzel wird Sechste

 

Beim teilnehmerstärksten Deutschen Silvesterlauf von Werl nach Soest über 15 Kilometer mit 6600 Startern gewann bei der 37. Auflage Vorjahressieger Amanal Petros (SV Brackwede). Der 23-Jährige legte die 15 Kilometer lange Strecke in 44:41 Minuten zurück und war im Ziel auf dem Marktplatz in Soest mit deutlichem Vorsprung vor  Nils Voigt (LG Münster/45:04 min.) und Robiel Weldemichael (SUS Westenholz/46:21 min.) viel umjubelter Erster. Bei den Frauen siegte ganz souverän die Deutsche Marathonmeisterin Fabienne Amrhein (MTG Mannheim), die ihre Vorjahressiegeszeit von 53:03 auf  hervorragende 51:47 Minuten steigerte. Platz zwei ging an  die  Jugendliche Linn Lara Kleine (LG Olympia Dortmund) in 55:12 Minuten. Aus heimischer Sicht glänzte als Gesamtsechste der 1220 Starterinnen Lena Ritzel (VfL Marburg). Die 19-jährige Buchenauerin feierte nach bemerkenswerten 56:50 Minuten als Siegerin der Jugendklasse U20 einen tollen Jahresabschluss.  Die Bauerbacherin Dorothee Rogosch (SF Blau-Gelb Marburg) freute sich über Platz 15 in der Frauenkonkurrenz nach 62:01 Minuten und Platz 3. in der W40. Der als M30 Sieger vom Vorjahr Micha Thomas, damals für SG Blau-Gelb Marburg startend, belegte diesmal im Trikot der LG Eder nach 50:49 Minuten als 2. der M30 Gesamtplatz 13 unter den 2500 Männern. Nur einen Platz dahinter und mit 16 Sekunden Rückstand stand der 31-jährige Mathematiker Thorsten Herrrig (VfL Marburg) als Dritter der M30 ebenfalls auf dem Podium. 

 

 

Silvesterlauf Trier, Anna Starostzik wird 17.

 

In Trier wurde bei den Frauen durch Elena Burkard und Anna Gehring vor über 10.000 Zuschauern bei Sambatrommelklängen durch die Altstadt ein deutscher Doppelsieg gefeiert. Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) setzte sich über 5 Kilometer in 15:59 Minuten durch. Nur vier Sekunden dahinter erreichte die U23-Vize-Europameisterin Anna Gehring (ASV Köln) das Ziel. Mitten in diesem internationalen Elitefeld lief die Dautphetalerin Anna Starosttzik (PSV GW Kassel) und erkämpfte sich unter den 59 Topathletinnen als 9. Deutsche nach 17:45 Minuten einen hervorragenden 7. Platz. Bei den Männern im Eliterennen war auf der 8- Kilometer-Strecke bis auf den letzten Metern bis ins Ziel Spannung pur angesagt.  Am Ende setzte sich der  Cross-Vize-Europameister Isaac Kimeli in 23:01 Minuten gegen den Kenianer Dominic Mibei (23:03 min.) und seinen belgischen Landsmann Robin Hendrix (23:06 min.) durch. Die Deutschen Richard Ringer ( VfB LC Friedrichshafen) und der Schwalmstädter Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) begeisterten aber mitten in der Spitzengruppe. Am Ende lag  im Sprint   Richard Ringer ( VfB LC Friedrichshafen ) als Viertplatzierter in 23:08 Minuten knapp vor Florian Orth (23:11 min) .  

 

 

 

40. Silvesterlauf der CVJM Siegen an der Obernau-Talsperre

 

Helmut Schaake. Netphen-Brauersdorf. Über 900 Ausdauerathleten lockte die 40. Auflage des Silvesterlaufs des CVJM Siegen „Rund um die Obernau-Talsperre“ an. Schnellster über 10 Kilometer wurde  auf dem flachen  Rundkurs Maciek Mierezko (VfB Erftstadt) in 33:02 Minuten vor Felix Thum (LC Eschenburg) in 33:25Minuten. Bei den Frauen hatte Sonja Vermikov (SKI Kaulards) in 38:32 Minuten die schnellsten Beine. Platz drei ging an Franziska Espeter (TV Laasphe) in 42:08 Minuten. Beim Nachwuchs freute sich Charlotte Weigand (ASC Breidenbach), dass sie ihren Vorjahressieg diesmal als 5. über 1500 Meter und1. in der W12 nach 5:53 Minuten wiederholen konnte.

 

 

 

Silvesterlauf Ziegenhain

 

Die 48. Auflage des Silvesterlaufs in Ziegenhain durch den Schützenwald mit 260 Startern über 8100 Meter gewann ganz überlegen in 25:55 Minuten der zur Deutschen Spitzenklasse zählende Felix Pinke (LG Telis Finanz Regensburg) mit neuem Streckenrekord, der seit 26 Jahren von keinem Geringeren als Altmeister Ulrich Wolf (TV Wetter) 26:06 Minuten gehalten wurde. Platz zwei dahinter belegte der mehrfache Hessenmeister Matthias Berg (LC Eschenburg) im Trikot des Gymnasium Philippinum Marburg in 27:12 Minuten mit zwei Sekunden Vorsprung vor Michael Kovermann (Uni Konstanz)  Auf Platz 11 der 142 Starter kam der Theologiestudent Jonas Schindelmann (VfL Marburg)  in 31:17  Minuten ins Ziel.