Weihnachtslauf am 24.12 morgens durch den Burgwald

Nichtläufer schütteln nur den Kopf, die Langstreckler freuen sich wenn es heißt, die Blau-Gelben aus Marburg richten am 24.12. einen Weihnachtslauf im Burgwald einen Dauerlauf aus.

 

Gute Tradition sollte man erhalten, auch wenn sie manchem merkwürdig erscheinen und bei vielen meistens nur Kopfschütteln hervorrufen. Auch in diesem Jahr ist der Weihnachtslauf ohne Wettkampfcharakter durch den Burgwald am Dienstag, dem 24.12. um 9.55 Uhr terminiert. 

 

 

 

Eine gute und liebgewordene Tradition sollte man erhalten und fördern, Der Grundgedanke wurde 1970 in Wohra gelegt, wo von aus in den Mönchswald gelaufen wurde. Am Dienstag  , dem 24.Dezember laden die Langstreckler von SF Blau-Gelb Marburg vereinsübergreifend zum traditionellen  Weihnachtslauf  durch den Burgwald ein. Durchgeführt wird er wie schon seit 48 Jahren ohne  Wettkampfcharakter. Der Lauf steht in keinem Volkslaufkalender. Es gibt hierfür auch  keine Ausschreibung, , sondern er lebt von der Tradition und der Mund-zu-Mund Propaganda. Auch eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es wird kein Startgeld erhoben, keine Startnummer ausgegeben, keine Ergebnislisten gedruckt und auch keine Sachpreise verteilt. Der Grundgedanke dabei ist, einfach ohne Wettkampfcharakter einmal ohne Stress gemeinsam mit Gleichgesinnten vereinsübergreifend durch den schönen Burgwald laufen. Wie schon in den letzten Jahren ist Treffpunkt um 9.50 Uhr am Parkplatz „Rinnplätzchen“, der zwischen Bracht und Rosenthal in einer scharfen Linkskurve liegt. Es wird gemeinsam gestartet und dann in verschiedenen Leistungsklassen gelaufen oder auch einfach nur  gewandert. Damit das besinnliche Familienfest nicht gestört wird, sollte der Weihnachtsbaum schon aufgestellt und geschmückt und die Geschenke eingepackt sein.

 

 

 

Seit 16 Jahren ist dieser Traditionslauf auch zum Gedenken an den verstorbenen bekannten Seniorenlangstreckler in „Herbert-Hartung-Gedächtnislauf“ umbenannt worden, und  auch in diesem Jahr wird wieder ein Pokal aus dessen großer Trophäensammlung an den leistungsstärksten heimischen Langstrecker der Saison vergeben. Es wird zusammen losgelaufen, wobei die schwächere Gruppe um die Franzosenwiesen laufen soll, um dann  nach ca. einer Stunde wieder am Parkplatz zu sein. Die stärkere Gruppe der ambitionierten Läufer wird dann eine größere Schleife bis zum Christenberg und zurück laufen. Aber auch an diejenigen, die wandernd den Burgwald etwas näher kennen lernen wollen, ist gedacht. Sie können über einer 8 Kilometerrunde die landschaftlichen Schönheiten entdecken. Für eine kleine Kaffeepause wird um 11.45 Uhr  in Kirchhain eine Pizzeria aufgesucht, sodass alle Teilnehmer spätestens um 13.00 Uhr den Heimweg antreten können.