Winterlaufserie Pohlheim 2. Lauf

Start 15km Pohlheim,  FOTO: Schaake
Start 15km Pohlheim, FOTO: Schaake

Bei Bilderbuchwetter wurde der 2. Lauf der 44. Auflage der  beliebten  Limes Winterlaufserie in Pohlheim/Steinberg über 15 Kilometer mit 340 Teilnehmern (15 km 265 Starter/5km 74Starter) ausgetragen. Erstmals konnten dabei die ersten Punkte für den Mittelhessen-Cup 2019 erkämpft werden. Für Irritationen sorgte bei den Spitzenläufern im Ziel allerdings die Feststellung, dass die  Strecke nur 14,5 Kilometer lang war.  In einem Zeitalter,  in dem fast jeder eine Uhr mit Kilometerzähler am Handgelenk trägt, wäre es bei einer Wendepunktstrecke ein Leichtes gewesen,  den Wendepunkt um 250 Meter nach hinten zu verschieben.  Aber, so der Veranstalter war ja  die Strecke  für alle  nur 14,5  -Kilometer lang. 

Wie schon beim ersten Lauf über 10 Kilometer wurden am Ende mit dem überlegenen Sieger Niklas Raffin (LG Wettenberg)  vor Jamal Sanhaji (SF Blau-Gelb Marburg) die gleichen Läufer in der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule geehrt. Sofort nach dem Start ging es richtig zur Sache. Niklas Raffin und Jamal Sanhaji liefen sofort einen Vorsprung gegenüber dem dritten Felix Thum (LC Eschnburg) heraus. So sehr sich auch Jamal Sanhaji jedoch auch  bemühte, sich mit Tempoverschärfungen von Niklas Raffin zu lösen,  es gelang ihm einfach nicht. Nach 11 Kilometern an einer langgezogenen Steigung setzte sich Niklas Raffin um einige Meter ab, konnte seinen Vorsprung bis in Ziel kontinuierlich ausbauen und nach 49:27 Minuten zu einem sicheren Sieg vor M30 Sieger Jamal Sanhaji mit 50:16 Minuten kommen. Platz drei ging mit 14 Sekunden Rückstand an den starken Eschenburger Bergläufer Felix Thum, der damit 2. In der AK M 30 wurde. Als Gesamtvierter und Schnellster der Senioren M 45 konnte Dr. Markus Schraub (SF Blau-Gelb Marburg), der keine Konkurrenz von hinten zu fürchten hatte, mit  51:43 Minuten einen Achtungserfolg feiern.

Limeswinterl die ersten 4 19 M. Schraub, Felix Thum, Nikas Raffin und Jamal Sanhaji FOTO H. Schaake
Limeswinterl die ersten 4 19 M. Schraub, Felix Thum, Nikas Raffin und Jamal Sanhaji FOTO H. Schaake

 

Bei den Frauen wurde  Silke Laun (Licher Wald) nach ihrem 10-Kilometer-Sieg auch über 15 Kilometer die strahlende Siegerin. Obwohl schon der Seniorenklasse W45 angehörend, hatte sie mit fast 5 Minuten  einen Riesenvorsprung und blieb als einzige Frau mit 57:31 Minuten unter der begehrten 60-Minuten-Marke. Platz zwei ging  an W40 Siegerin Anne Wagner (TV Echzell) in 62:29Minuten. Schnellste heimische Langstrecklerin wurde Jana Schütt (SF Blau-Gelb Marburg) auf Platz 5 und W35 Siegerin nach 65:22 Minuten.

 

Den 5-Kilometer-Jedermanslauf dominierten wie schon beim ersten Lauf die Möller Brüder vom VfL Marburg.  Clemens Möller siegte mit 32 Sekunden Vorsprung in 16:29 Minuten vor seinem Bruder Jakob. Bei den Frauen gewann die 54-jährige Triathletin Birgit Daubner (VfL Marburg) in 20:12 Minuten vor Nieke Dietlind (LC Eschenburg)/21:02min.).