Winterlaufserie Pohlheim 3. Lauf

Start Halbmarathon, Foto; H. Schaake
Start Halbmarathon, Foto; H. Schaake

Die 44.Limes Winterlaufserie in Pohlheim ist nach drei Rennen über 10, 15 und 21,1 Kilometer Geschichte. Zum Abschluss über die 21,1-Kilometer- Halbmarathon-Distanz nahmen etwa 240 Teilnehmer bei teilweise sehr böigem Wind die anspruchsvolle welligen Rundstrecke in Angriff. Nachdem über 10 und auch 15 Kilometer Niklas Raffin (LG Wettenberg) und Silke Laun (Licher Wald) die Gesamtwertung bereits schon deutlich anführten, ging es für Jamal Sanhaji (SF Blau-Gelb Marburg) darum, nach zwei zweiten Plätzen zum Abschluss wenigstens den Tagessieg über die 21,1 Kilometer gegen Niklas Raffin zu holen. Vom Start weg ging ging Jamal Sanhaji auch sofort an die Spitze, aber in seinem Windschatten hing wie eine Klette  Niklas Raffin, der sich nicht kampflos geschlagen geben wollte und seine Chance im Schlusspurt suchte. Also gab es nur für  Jamal eins und das war, bedingungslose auf das Tempo zu drücken und seinem Verfolger erst gar keine Chance  zum Luft holen zu lassen. Bei 18 Kilometer war es soweit. Jamal konnte sich an der letzten langen Steigung bergab hinunter ins Dorf absetzen und seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Sichtlich gezeichnet im Ziel sagte er: „Das war ein harter Zweikampf gegen einen harten Widersacher.“  Jamal konnte sich den Tagessieg  und den Pokal erkämpfen.  Den Gesamtsieg holte sich erwartungsgemäß Niklas Raffin  nach 10/15 und 21 km in 2:36:48 Stunden vor Jamal Sanhaji in 2:27:43 Stunden.

Jamal Sanhaji und Niklas Raffin, Foto: H. Schaake
Jamal Sanhaji und Niklas Raffin, Foto: H. Schaake

. Abgerundet wurde der Erfolg vom M45 Sieger Dr. Markus Schraub als Dritter über die 21,1 km in 1:17:31 Stunden und in der Gesamtwertung nach 2:44:10 Stunden. Bei den Frauen gingen der Einzelsieg in guten 1:27:07 Stunden und der Gesamtsieg nach 3:04:53 Stunden an Silke Laun 3:04:53 Stunden. Platz zwei auf der Halbmarathondistanz  sicherte sich die 20 Jahre jüngere Franziska  Rachowski (LAZ Gießen) in 1:28:14 Stunden. Über den Bronzerang freute sich Jana Schütt (SF Blau-Gelb Marburg) als W35 Siegerin in 1:34:29 Stunden.

Dr.M Schraub, Foto: H. Schaake
Dr.M Schraub, Foto: H. Schaake

Der 5-Kilometer-Lauf  wurde erneut von den Möller-Brüdern (VfL Marburg) dominiert.  Clemens Möller siegte alleine gegen die Uhr in 16:28 Minuten mit 30 Sekunden vor Jakob Möller. Gesamtdritte und Siegerin der Frauen wurde 3000-Meter-Hallenmeisterin Lena Ritzel (VfL Marburg),  die hier eine Woche vor den hessischen Crosslauf Meisterschaften  in 17:33 Minuten eine schnelle Trainingseinheit absolvierte.